Digitalisierung und Nachhaltigkeit -

Nachhaltigkeitsdefizite der Digitalisierung auf ökologischer, ökonomischer, politischer und sozialer Ebene. Handlungsempfehlungen und Wege einer erhöhte Nachhaltigkeit durch Werkzeuge der Digitalisierung.


Digitalisierung - es gibt wohl kaum ein Wort, das in jüngerer Vergangenheit so oft in Zusammenhang mit Politik, Wirtschaft und Technologie in den Mund genommen wird. Die Vertreter*innen von Wirtschaft und Politik betonen gänzlich die positiven Seiten und es wird die dringende Notwendigkeit betont, der Digitalisierung möglichst im Gleichschritt zu folgen. Kaum angesprochen wird jedoch das Thema Nachhaltigkeit. Durch die enorme Steigerung des Bedarfs an Energie, Rohstoffen, Logistik und Transport, Produktion und Entsorgung entstehen große Problemfelder. Den Nachhaltigkeitsdefiziten der Digitalisierung auf ökologischer, ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Ebene widmet sich die Studie 'Digitalisierung und Nachhaltigkeit' von Felix Sühlmann-Faul und Stephan Rammler. Darüber hinaus werden auch Handlungsempfehlungen und Möglichkeiten zur Steigerung von Nachhaltigkeit durch die Werkzeuge der Digitalisierung betrachtet. Die Studie wurde gefördert vom WWF Deutschland e.V. und der Robert Bosch Stiftung.

Executive Summary

Summary