International Award for Excellence für "Mobile Cities: Reinventing Urban Mobility"


Der "International Award for Excellence" des Global Studies Journal wurde im Bereich der globalen Studien an Oliver Schöller-Schwedes und Stephan Rammler für ihre Veröffentlichung "Mobile Cities: Reinventing Urban Mobility" verliehen.

 

Globalisierung ist eng mit einer enormen Mobilisierung auf der ganzen Welt und einer ausgedehnten Verstädterung, besonders in den Entwicklungsländern, verbunden. Tatsächlich scheint eine Globalisierung ohne Mobilisierung undenkbar und die Verstädterung in Weltregionen wie Asien und Afrika erscheint als die notwendige Konsequenz einer aufholenden Modernisierung. Deshalb kann in Megacities der Prozess der Globalisierung wie unter einem Brennglas studiert werden. Megacities sind ohne Zweifel die hervorstechendsten Manifestationen einer weltweiten Dynamik der Verstädterung. Die rapide Entwicklung der Megacities kann nicht von der Entwicklung des Transportwesens, auf der sie aufbaut, gelöst werden - Megacities sind extrem mobile Städte. In dieser Veröffentlichung werden Megacities daher im Kontext der globalen Stadt- und Transportwesenentwicklung gesehen, wobei besonderer Augenmerk auf die Entwicklung des Transportwesens gelegt wird. Zur gleichen Zeit eröffnet der Vergleich von Weltregionen in verschiedenen Stadien der Verstädterung und Mobilisierung eine historische Perspektive. Diese Perspektive relativiert den außergewöhnlichen Charakter dieser Niederlassungszentren ohne von den Herausforderungen, die mit der Entwicklung von Megacities verbunden sind, abzuweichen.  

 

Globalization is closely connected with a tremendous mobilization all over the world and a vast urbanization especially in the developing countries. In fact, globalization without mobilization seems to be unthinkable, and the urbanization in world regions like Asia and Africa appears as the necessary consequence of a catching up modernization. Therefore in Megacities the process of Globalization can be studied like under a burning glass. Megacities are without a doubt the most striking manifestation of a global dynamic of urbanization. They should therefore be considered in a global context and compared and assessed internationally rather than being perceived as a unique phenomenon, as has all too often been the case in the past. Furthermore the rapid development of the megacities cannot be separated from the transport development it relies on – megacities are extremely mobile cities. In this paper, megacities are thus considered in the context of global city and transport development, and particular attention is given to transport development. At the same time, the international comparison of world regions at different stages of urbanization and mobilization opens up an historical perspective. This perspective relativises the supposedly exceptional character of these centers of settlement without detracting from the challenges associated with the development of the megacities.


Der Artikel ist hier erhältlich:
http://gsj.cgpublisher.com/product/pub.184/prod.65


Foto:
© The Global Studies Journal, http://www.globalstudiesjournal.com