EMIL - Erprobung nutzfahrzeugspezifischer E-Mobilität


Das Institut für Transportation Design (ITD) der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bearbeitete gemeinsam mit der Volkswagen AG und DHL das Forschungsprojekt „EMIL - Erprobung nutzfahrzeugspezifischer Elektromobilität“.

Mit den Methoden des Design Thinking erforschten Mitarbeiter des ITD neuartige Ideen rund um die Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr. Dabei begleiteten sie Nutzer in ihrem Alltag, schrieben Nutzungsszenarien, skizzierten Ideen, testeten am Funktionsmodell und holten sich im Design Discussion Lab Feedback von Nutzern und Kunden ein. Die sozialwissenschaftliche Begleitforschung zu Elektro-Caddys im Alltag der Postzusteller gab Erkenntnisse über die Integration von Elektromobilität in den Alltag und die Steigerung der Akzeptanz in der Gesellschaft. Gepaart mit Erkenntnissen aus der Zukunftsforschung wurde neben nutzerfreundlichen Entwürfen ein Gesamtbild von Gestaltungsoptionen für die Zukunft entwickelt. Die Ergebnisse flossen in das elektrische Lieferfahrzeug VW eT! ein.

Projektsteckbrief:

Bearbeitungszeitraum:
November 2010 bis September 2011
Gefördert durch:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Konsortialpartner:
Volkswagen AG, DHL
Ergebnisbericht:
Der ausführliche schriftliche Projektbericht kann hier eingesehen werden.
Eine kurze, zusammenfassende Slideshow der Projektergebnisse ist hier zu sehen.
Kontakt:
Dipl.-Des. Mathias Wiehle
Pressestimmen: Zum offiziellen Pressefilm
Artikel auf "Spiegel Online" lesen
Artikel auf "ATZ online" lesen
Artikel auf "Automobil Produktion" lesen
Artikel auf "auto genau" lesen
Artikel auf "Car body design" lesen (Englisch)